Schattenspender für Terrasse, Balkon und Garten

Die Temperaturen steigen und die Sonne strahlt am wolkenlosen Himmel: Ideale Bedingungen für den Aufenthalt im Freien. Wer sich aber für längere Zeiten im Freien aufhält und dabei keinen Sonnenstich oder Hitzeschock erleiden möchte, muss zwischenzeitlich Schatten aufsuchen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen Empfehlungen für Schattenspender – egal, ob auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Garten.

Schatten ist wichtig für unseren Komfort

In unserem Garten können wir die Natur ungestört genießen: Es gibt kaum etwas Schöneres, als an einem sonnigen Nachmittag in einem Liegestuhl zu entspannen und dabei den Stress des Alltags zu vergessen – auch auf dem Balkon oder der Terrasse lässt sich das ein oder andere Buch genießen.
Das Zwitschern der Vögel, das sanfte Rascheln der Blätter im Wind sowie die wärmenden Sonnenstrahlen sorgen dabei für ein angenehmes Umfeld. Die Sonne kann uns dabei helfen, uns zu bräunen und die Vitamin-D-Produktion anzuregen – bei längeren Aufenthalten im direkten Tageslicht wird es jedoch schnell zu heiß und die Gefahr von Sonnenbrand und Co. besteht. Neben Sonnencreme und der richtigen Kleidung hilft ein Schattenspender dabei, die Sonneneinstrahlung abzumindern. Dabei haben Sie im Gartenbereich unterschiedliche Möglichkeiten.

Markisen und Sichtschutzwände sind ideal für Balkon und Terrasse

Da wir uns bei ausgiebigen Kaffeekränzchen und Grillabenden länger in der Sonne befinden, wird ein effektiver Sonnenschutz auf der Terrasse oder auf dem Balkon umso wichtiger. Die dichten Stoffbahnen einer Markise sind dabei eine gute Lösung, sich vor der Sonne zu schützen. Es gibt viele Ausführungen, die sich auf den persönlichen Geschmack und das Umfeld abstimmen lassen. Zudem kann der gewünschte Abschattungsgrad einfach angepasst werden – egal, ob mit Handkurbel oder Elektromotor.
Gegen die tiefstehende Sonne am Nachmittag wird oft auch ein seitlicher Sonnenschutz notwendig. Übliche Zäune und Sichtschutzwände bieten dabei nicht nur mehr Privatsphäre und Behaglichkeit auf Terrasse und Balkon, da man von den Nachbarn nicht gestört wird, sie verhindern auch das lästige Blenden. Zaunlösungen aus WPC und anderen Verbundwerkstoffen sind hier eine gute Wahl, da sie pflegeleicht, haltbar sind und sich einfach bei der Installation gestalten. Mit modularen Systemen lassen sich flexible Sicht- und Sonnenschutzaufbauten realisieren, die sich auf jede Terrassengröße und -lage sowie den eigenen Geschmack anpassen lassen.

Sonnenschirm als mobiler Sonnenschutz – der Klassiker

Was im Urlaub am Strand funktioniert, macht auch im heimischen Garten Sinn: Ein Sonnenschirm ist ein klassischer Schattenspender, der sich schnell an jedem Ort aufstellen lässt, wo die Sonne stört. So können sie problemlos ihre Sitzecke oder Liegestühle im Garten beschatten – ganz ohne Sonnenbrandrisiko. Zudem lässt sich der Schirm nachjustieren, wenn die Sonne wandert, um stets einen effektiven Schutz zu gewährleisten. Bei den Ausführungen haben Sie eine große Wahl an Farben und Mustern, mit Ständer oder ohne. Mit einem sicheren Halt ist ein Sonnenschirm ein idealer Schattenspender für offene Gartenflächen, der auch vom Wind nicht umgeworfen wird.

Natürliche Abschattung des Gartens – Bäume und Hecken

Das grüne Blätterdach eines Baums oder das dichte Blattwerk von Hecken macht nicht nur optisch im Garten eine Figur – es wirft auch ausreichend Schatten. Der natürliche Sonnenschutz fügt sich daher nahtlos in jedes Umfeld ein. Zudem belohnt er uns mit einem angenehmen Rascheln der Blätter im Wind und ansprechenden Lichtspielen. Daher wird die natürliche Beschattungsmaßnahme von vielen Menschen gegenüber künstlichen Schattenspendern bevorzugt.
Wer auf seinem Grundstück bereits über große Bäume und üppige Hecken verfügt, kann sich also glücklich schätzen. Müssen diese erst gepflanzt werden, so wird der Hauptnachteil dieser Methode schnell ersichtlich: Die Pflanzen benötigen viel Zeit für ihr Wachstum. Langsam wachsende Sorten wie Eiche oder Buche benötigen teils Jahrzehnte, bis sie ausreichend Schatten spenden können. Informieren Sie sich über geeignete schnellwachsende Varianten mit üppigem Bewuchs, der optimaler Weise von Frühling bis Herbst besteht, um für eine natürliche Abschattung des Gartens in einer relativ überschaubaren Zeitperiode zu sorgen.

Pavillon und Pergola als Zwischenlösung – Gestelle aus Holz, Kunststoff oder Metall

Für offene Gartenflächen und die Terrasse gibt es noch weitere Möglichkeiten für eine kühlende Schattenfläche im Sommer. Für Garten- und Grillfeste eignen sich Pavillons und Zelte aus Kunststoffplanen, mit denen sie kostengünstig und schnell für eine Überdachung sorgen können. Eine dauerhaftere Lösung ist eine Pergola. Das Gestell aus Holz oder Metall kann am Rande der Terrasse oder auf der Wiese aufgestellt werden. Die Konstruktion bietet dabei Kletterpflanzen eine Rankhilfe, wodurch mit einer Bepflanzung nicht nur eine optische Aufwertung sondern auch ein natürlicher Sonnenschutz geschaffen werden kann. Im Vergleich zu Bäumen wachsen viele Kletterpflanzen besonders schnell, sodass Sie bereits im nächsten Sommer mit ausreichend Schatten rechnen können.

Mit einem passenden Schattenspender im Garten beugen Sie Sonnenbrand und eine Überhitzung vor. Der Aufenthalt im Freien kann selbst bei hohen Temperaturen im Garten genossen werden. Je nach Bedarf können Sie sich für einen kurzfristigen künstlichen oder einen dauerhaften natürlichen Sonnenschutz entscheiden – oder auch eine Kompromisslösung.

Kommentar hinterlassen zu "Schattenspender für Terrasse, Balkon und Garten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*