Urlaub – und wer schaut nach meinem Garten?

Darauf freut man sich das ganze Jahr.
Endlich, es ist soweit, ab in die wohlverdienten Ferien. Los geht es.

Bevor es jedoch soweit ist, muss an vieles gedacht werden. Nebst der eigentlichen Urlaubsplanung können auch andere Faktoren bei der Planung eine hohe Dringlichkeitsstufe haben.

Beispielsweise Haustiere. Wer versorgt die Katze während der Abwesenheit, was machen wir mit unserem Hund?
Haben wir eine absolut zuverlässige Person der wir diese Aufgabe mit gutem Gewissen anvertrauen können. Wäre es eventuell nicht doch besser die Haustiere in professionelle Hände einer Tierpension zu geben? Das belastet jedoch das Ferienbudget nicht unerheblich.

Und dann noch die Frage: Wer schaut zu unseren Zimmerpflanzen und zu unserem Garten. Wer schaut dass es mit der Bewässerung passt?

Fragen über Fragen.

Ein tolles Gefühl

Das Bewusstsein, zu Hause wird auch in der Abwesenheit alles weiter laufen wie eh und je, sich keine Sorgen machen zu müssen, schafft ein tolles Gefühl.

Die Haustiere werden bestens versorgt, Blumen und Garten werden gewässert.

Wer jedoch keine Haustiere hat, kann auch andere Wege gehen.

Töpfe, Blumen-und-Gemüsebeeten und ganze Rasenflächen lassen sich bequem vollautomatisch bewässern.

Diese Technik machen sich Gärtnereien schon länger zu Nutze. Die Steuerung der Bewässerung kann sowohl über Zeitschaltuhren wie auch Feuchtigkeitssensoren vorgenommen werden.

Was im „Grossformat“ funktioniert ist heute auch für den kleinen Hausbesitzer erhältlich. Einmal angeschafft, ist dies eine Investition auf viele Jahre.

Es kommt noch besser: Solche Bewässerungssysteme arbeiten auch wenn kein Urlaub ansteht.

Die Frage wann habe ich das letzte mal Blumen und Rasen bewässert muss man sich nicht mehr stellen.
Ein weiterer positiver Effekt ist, man hat mehr Zeit für andere Tätigkeiten oder Hobbys.

Eine ausgeklügelte Technik macht es möglich

Forschung, Entwicklung und die Industrie haben das Potential automatischer Bewässerungsanlagen für den Privatgebrauch erkannt und ihre Hausaufgaben gemacht.

Der Markt ist heutzutage recht gut aufgestellt und bietet Bewässerungsanlagen für so gut wie jeden Bedarf.

Die Tipps haben wir vom Garten-Profi Regenmeister.de. Als führender Onlineanbieter kann man sich auch als Privatperson seinen „Regenmacher“ in aller Ruhe ganz bequem von zu Hause zusammenstellen.

Vom Einsteigerset bis hin zur professionellen Anlage ist alles verfügbar. Wer keine 2 linken Hände hat und ein bisschen Flair für Logik und Technik hat ist in der Lage sich seine Bewässerungsanlage selbst zu bauen.

Jedes Bauteil ist einzeln verfügbar. So kann man also nach dem Baukastenprinzip nach Belieben weiter ausbauen und Änderungen vornehmen.

Ein Blick auf regenmeister.de zeigt auch für Laien leicht verständlich auf was alles machbar ist.
Die mitgelieferten Bau-und-Installationsanleitungen lassen fast keine Fehlmanipulationen zu
Bei technischen Fragen darf man natürlich jederzeit Ratschläge und Infos einhalten.

Regenmeister hat auch einige Stützpunkte bei denen man direkt vor Ort beraten lassen kann. Infos zu den Direktverkaufs-Standorten sind ebenfalls auf der Webseite zu finden.

Regenmacher mit Garantie

Selbstverständlich bietet Regenmeister de auf alle gelieferten Teile eine Garantie. Bestellungen können wie bei jedem Online-Shop easy über das Bestellformular vorgenommen werden.
Zur Bezahlung haben Kunden die Wahl zwischen PayPal, Vorkasse oder auch Rechnung.

Zum besseren Verständnis findet man auch diverse Filmen die auf YouTube geladen sind. Der Link dazu: https://www.youtube.com/user/Gartenbewaesserung

Mit einer automatischen Bewässerung hat man die Garantie dass es regnet wenn der Wasserbedarf es vorgibt. Eingebaute Sicherungen sorgen dafür dass es zu keinen unkontrollierten Überflutungen kommen kann.

Eine echt tolle Sache, solche automatischen Bewässerungsanlagen. Urlaub hin oder her.

Kommentar hinterlassen zu "Urlaub – und wer schaut nach meinem Garten?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*